Honiganalyse aus Täsch

Biene auf Himbeere

Bei der diesjährigen Honigernte stellten Brigit Stocker und Alban Mooser fest, dass der Honig von zwei Völkern ausserordentlich flüssig war. Um der Ursache auf den Grund zu gehen, wurde Honig von diesen Völkern zur Analyse eingesendet.

Der analysierte Blütenhonig weist einen sehr hohen Anteil Brombeerpollen auf, was auf eine Massentracht hindeutet. Die Unterscheidung von Brombeer und Himbeer ist jedoch sehr schwierig.

Der detaillierte Bericht gibt es hier zu lesen.

Königinnen-Zuchtkurs 2016

Am 28.April trafen sich die 6 Kursteilnehmer zum ersten Mal in St.German. Auf dem Programm stand zuerst einmal eine zünftige Portion Theorie. Mithilfe des neuen Zuchtordners des VDRB wurden die Grundlagen der Zucht theoretisch erarbeitet. An einem weiteren Theorieabend vervollständigten die interessierten Teilnehmer ihr Wissen in Sachen Zucht. Nach diesen eher trockenen und kopflastigen Lektionen ging‘s zum praktischen Anwenden des Erlernten über.

Weiterlesen ...

Oberwallis: Gute Honigsaison

Bernarda an der Arbeit

Bernarda bei RRO:

Die Imker im Oberwallis verzeichnen heuer im Schnitt eine gute Honigsaison. Teils konnten sogar Rekordmengen an Honig gewonnen werden.

Weiterlesen auf rro.ch

Grosser Fortschritt in der Züchtung Varroa resistenter Honigbienen

Weltweit werden Honigbienen, die für die Bestäubung unserer Nutzpflanzen so wichtig sind, von einer sehr schädlichen Milbe bedroht: Varroa destructor. Koordiniert durch die Arista Bee Research Stiftung ist es einer Gruppe von europäischen Imkern in diesem Frühjahr und Sommer gelungen eine erste Generation von europäischen Honigbienen zu züchten, die die Varroa-Milbe erkennt und befallene Brut beseitigt, wodurch voraussichtlich die Zahl der Varroamilben im Bienenvolk dauerhaft begrenzt werden. Dies ist ein wichtiger Schritt zur Zucht gesunder, Varroa resistenter Honigbienen, die viel besser in einer ohnehin schwierigen Umwelt überleben können.

Doch bis es so weit ist müssen unsere Bienen dringend gegen die Varroa Milbe behandelt werden! Entsprechende Geräte und Mittel sollten frühzeitig besorgt werden, so dass nach der Ernte unverzüglich mit der Behandlung begonnen werden kann.

Weiterlesen ...

Die Bienenhaltung als sehr komplexe Aufgabe

Nach 18 intensiven Lektionen in Theorie und Praxis erhielten am vergangenen 28. Mai 24 Jungimker/innen Ihr wohlverdientes Imkerdiplom.

Auf den ersten Blick mag es einfach erscheinen ein paar Bienenvölker in den Garten zu stellen, es muss aber so einiges beachtet werden. „ der Volksstärke angepasste Raumgabe, die Fütterung, die Jungvolkbildung und die Gesunderhaltung der Völker als wichtige Eckpfeiler in der Bienenhaltung“.

Von Anfang an war aber klar, im Kurs gilt das Lehrbuch und die Ausführungen der Betriebsberater. „ Sonst haben wir sechs gut gemeinte Ideen von drei Imkern“ so der Kursleiter Fernando Biner.

Weiterlesen ...

Drohnen überflüssig

Drohnen überflüssig! Die Honigbiene „Kapbienen“ aus Südafrika braucht für die Fortpflanzung keine Männer mehr, sie pflanzen sich jetzt asexuell fort.

Ein entsprechender Fachartikel in Englisch ist im Magazin „Plos Genetics“ erscheinen.

Ein mehr populistischer Beitrag im Spiegel Magazin.

Oberwalliser Imkersymposium
Abschlusshock
15
Dez
Kerzen ziehen