Vorsicht vor dubiosen Varroabekämpfungsmethoden

Eine säurefreie Varroabekämpfung, natürlich und erst noch viel effizienter - das ist es, was wir Imker schon lange suchen. Es gibt momentan eine breite Palette von Lösungen, die auf dem Markt angeboten und teilweise aggressiv beworben werden. Sie reicht von Schallwellen, über Scheiben zum Abstreifen der Milbe (eine Art Kratzbaum für Bienen) bis zu homöopathischen Tropfen und Wärmetherapien, welche die Bienen mitbehandeln. Eines ist diesen «Wundermittelchen» aber gemein: Sie sind wissenschaftlich nicht genügend getestet und garantieren daher keine ausreichende Wirksamkeit im Kampf gegen die Milbe.

Zum heutigen Zeitpunkt ist das vom BGD empfohlenen Varroa-Behandlungskonzept (www.bienen.ch/merkblatt) weiterhin das Mass aller Dinge. Sobald ein noch besserer Ansatz verfügbar ist, wird Sie der BGD darüber selbstverständlich informieren.
Anja Ebener, apiservice gmbh

Einweihung der Api-Schiir in Agarn
Beraterabend Sektion Leuk und Umgebung
Delegiertenversammlung OBZV
23
Mär
Generalversammlung Sektion Vispertal
GV Bienenzüchterverein Visp & Umgebung
Beraterabend Sektion Goms
Bienengift und dessen Wirkung
Standbesuch bei Gsponer Thomas
21
Apr
Standberatung
Sankt Niklaus
Standberatung Frühlingsarbeiten
Standbesuch Sektion Leuk und Umgebung